"die Radeberger" Heimatzeitung - Archiv



Onlineausgabe vom 12. Juli 2012

1. Radeberger Fußball-Firmencup


Finale der Oberstraßen-Nachbarn


Am Sonnabend letzten Wochenendes war es so weit. Aus 7 Fir-
men – auch „die Radeberger“ Heimatzeitung war dabei – hatten sich Mannschaften zum Fußball-Firmen-Cup gemeldet.
Ins Leben gerufen und organisiert hatten diesen der SV Einheit Radeberg e.V. auf dem eigenen Spielplatz an der Heidestraße. Nach den ausgiebigen Regenfällen in der Nacht vom Freitag, dem 6. zum Sonnabend, dem 7. Juli waren die fleißigen Helfer des SV Einheit schon früh dabei, noch einige Regenpfützen auf dem Spielfeld zu beseitigen. Die weitere Organisation, ausge-
nommen das Wetter, lief wie geplant und man kann den Organi-
satoren ein Lob und Dankeschön dafür aussprechen.
Noch kurz vor Turnierbeginn einigten sich die Spielleitung ge-
meinsam mit den Schiedsrichtern auf eine kürzere Spielzeit von zwei Mal 15 min. (statt der ausgeschriebenen 2 x 20 min.). Grund dafür war die sich entwickelnde schwüle Hitze und dass beim Turnier zahlreiche Freizeitkicker und nicht nur aktive Fuß-
ballspieler im Einsatz waren.
Zur Eröffnung des Turniers trat Radebergs OB Lemm den ersten Ball und erzielte auch das 1. Symbolische Tor des Turniers.
Im Anschluss ließ es sich Schiedsrichter-Urgestein Hans Sachse nicht nehmen, die Regeln des Turniers und die Sicherheitsbe-
stimmungen zu erläutern.
Dann konnte es endlich losgehen. Angetreten waren insgesamt 7 Mannschaften der Firmen toom Baumarkt Radeberg, Karosseriewerk Dresden, Wohnbau Radeberg, die Radeberger Hei-
matzeitung, Deutsche Post, Jost GmbH Dresden und Mietzsch Lufttechnik Dresden.
Für unser Team ging es in der ersten Spielrunde gegen die Jost GmbH. Dieses Spiel konnten wir mit 2:1 gewinnen. Weitere Siege folgten – mit 4:0 gegen KWD und mit 6:0 gegen die Deutsche Post. Damit war unser Team im Finale, und nun ging es um die Plätze 1 und 2.
Als Gegenspieler der Finalrunde hatte sich die Mannschaft der Wohnbau Radeberg ebenfalls qualifiziert. Damit wurde das Finale ein Spiel der Firmennachbarn der Oberstraße. Entgegen der Reihenfolge der Straßennummer, wo die Wohnbau Radeberg mit der Nr. 15 vor der Rade-
berger Heimatzeitung mit der Nr. 16 kommt, siegte das Team der Radeberger Heimatzeitung mit 2:1 und holte sich somit den Pokalsieg des 1. Radeberger Firmenfußcup.
Auf den folgenden Plätzen etablierten sich
2. Platz        Wohnbau Radeberg

3. Platz        Deutsche Post
4. Platz        KWD
5. Platz        toom Baumarkt Radeberg
6. Platz        Jost GmbH Dresden
7. Platz        Mietzsch Lufttechnik Dresden
Im Rahmen des Turniers vergab die Spielleitung noch weitere Pokale. Auch hier war das Team der Radeberger Heimatzei-
tung mit dem Pokal „Bester Tormann“ für Mirko Möckel vertre-
ten. Den Pokal „Bester Feldspieler“ erhielt Clemens Fröhnel vom Team KWD und den Pokal des „Torschützenkönigs“ übernahm Tim Walther (Foto re.) vom Team der Wohnbau Radeberg.
Insgesamt, so die einhellige Meinung aller Teilnehmer, war dieser 1. Firmencup ein erfolgrei-
ches Turnier, welches allen beteiligten Mannschaften viel Spaß bereitet hat. Dafür bedanken sie sich, insbesondere für die gute Organisation, beim SV Einheit Radeberg mit all seinen Hel-
fern und hoffen auf eine Fortführung des Turniers im nächsten Jahr.
Text und Fotos: Red.




Radeberger Bierstadtfest
vom 11. bis 15. Juli 2012


Das ausführliche Programm und weitere Informationen über das 6. Bierstadtfest
finden Sie in unserem Sondermagazin „Radeberger Bierstadtfest 2012“
und unter www.bierstadtfest.de.
Wir freuen uns mit Ihnen auf eine ereignisreiche Festwoche.

Tex und Foto: Red.



Bierstadtpfad eröffnet


Radeberg ist um eine touristische Attraktion reicher. Pünktlich zum Beginn der Festwoche an-
lässlich des 600-jährigen Stadtrechtsjubiläums wurde am Montag der Bierstadtpfad feierlich eröffnet. Vom Bahnhof beginnend über die Brauerei, das Hotel Kaiserhof, die Hauptstraße und den Marktplatz bis zum Schloss Klippenstein führt der lehrreiche Pfad, der von Touristen aber auch Einheimischen gleichermaßen genutzt werden kann, um selbstständig die Stadt Rade-
berg zu erkunden und auf diesem Wege Interessantes und Wissenswertes über die Bierstadt zu erfahren. „Dabei bieten die 10 Stationen nicht nur Urlaubern und Touristen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten“, so Radebergs Wirtschaftsreferent Marco Wagner, „auch Rade-
bergerinnen und Radeberger werden sicher auf den Tafeln das ein oder andere neue Detail über ihre Stadt erfahren.“
Bereits vor einigen Jahren war die Idee des Gemeinschaftsprojekts der AG Touris-
mus dazu geboren worden, damals noch unter dem Namen „Bierdeckelpfad“. Mit-
gliedern des Gewerbevereines sowie weiteren touristischen Leistungsträgern, wie der Radeberger Brauerei und der Stadt Radeberg hatten sich zusammen-
gesetzt und aus den ersten Gedanken dazu letztendlich den Bierstadtpfad ent-
wickelt. „Begehen kann man diesen übrigens von zwei Seiten aus“, so Marco Wagner weiterführend, „heißt also, man kann vom Bahnhof oder von Schloss Klippenstein aus starten, wobei eine spezielle Karte bei der Orientierung behilflich ist.“ Ziel ist es, mit diesem neuen touristischen Anziehungspunkt den Urlaubern in Radeberg eine bessere Orientierung zu geben. Insgesamt rund 30.000 Euro sind in das Projekt geflossen, welches von der Stadt Radeberg finanziert wurde. Ein interessantes Detail auf den Tafeln sind die so genannten QR-Codes (Quick Response, „schnelle Antwort“). Dieser ermöglicht Touristen mit einem Smartphon, sich unkompliziert und schnell vor Ort via Internet mit der Homepage der Stadt Radeberg oder des Schloss Klippenstein zu verbinden. Zur feierlichen Eröffnung meinte Bierkutscher Ernst scherzhaft: „Dank der Infotafeln kann ich auf meinen Stadtrundgängen nun auf meine Spickzettel verzichten“.
Text und Fotos: Red.


  Copyright © 2006 - 2018 Impressum & Datenschutzerklärung webdestination cms
Anzeigen
Zur Seite: http://www.bierstadt-radeberg.de/_/shop/shop/index.php?rz=1