"die Radeberger" Heimatzeitung - Archiv



Onlineausgabe vom 12. Juli 2013


Verteiler gesucht!


Für unsere Gebiete Leppersdorf, Ullersdorf, Langebrück (nördlich der Bahnlinie) suchen wir weiterhin dringend Verteiler die unsere Zeitung austragen möchten. Des Weiteren suchen wir zu jeder Zeit Ersatzverteiler. Gern können sich Vereine, Feuerwehren oder Jugendclubs bei uns die Vereinskasse aufbessern und sich die Arbeit sogar teilen. Dieser Job ist auch besonders geeignet für Rentner oder Schüler, denen Bewegung an der frischen Luft Spass macht.
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Tel. 03528/44 23 01



Die Gemeinde Wachau informiert:


Aufgrund der Erneuerung des Regenwasserkanals wird die Dresdner Straße im Ortsteil Leppersdorf vom 15.07.2013 – 26.07.2013 halbseitig gesperrt und der Verkehr durch eine Ampelanlage geregelt.
Wir bitten um Verständnis!




Gelungene Legislaturperiode
im Kinder- & Jugendstadtrat beendet



Für die Teilnahme am KJSR gab es eine Urkunde.

Am Montag wurde die letzte Sitzung der nun vergangenen Legislaturperiode des KJSR beendet. An der großen Tafel im Rathaussaal, waren sich die Nachwuchspolitiker aber alle einig, dass man auf eine gelungene Amtszeit zurückblicken kann. Projekte sind entstanden und Ansichten und Meinungen wurden diskutiert. Im kommenden Schuljahr wird der KJSR wieder neu gewählt und jeder der Lust hat, kann sich in seiner Schule beim Schülerrat oder einfach im Sekretariat melden. Die Schulen wählen dann aus allen Interessenten, ihre Vertreter für den KJSR. Die letzte Sitzung am Montag, wurde jedenfalls gemütlich gefeiert. Bei schönem Wetter wurde gegrillt und die Schüler und Beisitzer konnten auf eine erfolgreiche und spannende Zeit zurückschauen.
Text & Foto: Red.





Eine bleibende Erinnerung im Hort Regenbogenland
Abschlussprojekt der Klassen 4a und 4b





Die Leiterin des Hortes Birgit Lorke schneidet, mit den Kindern,
das symbolische Eröffnungsband durch.

Am Mittwoch, den 27. Juni 2013 war es endlich soweit: Die kleine Holzhütte, auf dem Hofgelände vom Hort Regenbogenland, ist fertig gestellt worden. Am 06. Mai 2013 haben die Kinder, unter der Anleitung ihres Horterziehers Stefan Röllig, mit der Restaurierung der längst baufälligen Hütte begonnen. Mit Hilfe von Spenden, durch die Eltern der Kinder, konnten Hölzer, Farben und Schrauben versorgt werden. Das Fürstblech wurde von einer Wachauer Dachdeckerfirma gesponsert. Ob beim Abreißen, Ausmessen, Bohren, Nageln oder Streichen - überall war die Hilfe der Kinder gefragt. Um das Projekt zu einem Unikat werden zu lassen, konnte sich jedes Kind, mit einem eigens kreierten Logo, auf dem Dach der Hütte verewigen. Der Horterzieher war von der Ausdauer und dem Elan der Kinder bei diesem Projekt begeistert. „Ich finde es einfach klasse, mit anzusehen, wie die Kinder sich in dieses Projekt eingebracht haben. Egal ob Junge oder Mädchen, allen hat es Spaß gemacht, mal so richtig zu handwerkeln, statt nur zu basteln und zu kleben“, sagte Stefan Röllig, der nun nach vier Jahren Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher mit diesem Projekt seine praktische Abschlussprüfung absolvierte.
Text: Hort Regenbogenland, Foto: Red.




Sonne, Action, Badespass
Badfest in Arnsdorf



Auch in diesem Jahr gab es, zum Badfest in Arnsdorf, wieder einiges zu erleben. Neben Spiel und Spaß für die Kinder, gab es wieder das Bungee-Fußballturnier, aus dem das Team „Tim-Naue“ der Jockers aus Radeberg als Sieger hervorging. Und auch bei der Floßregatta konnten die Jockers aus Radeberg mit ihrem Dynamo Fan Club Floß die schnellste Zeit abliefern und sich damit den Pokal holen. Das originellste Floß hatte der Karnevalsklub Arnsdorf mit einem überdimensionalen Bett, nebst großem Comicbuch.
Text: Red., Foto: privat




Kohlrabi-Inselverein
feierte zum 15. Mal



Traditionell fand am Wochenende, nun schon zum 15.Mal, das Kohlrabi – Inselfest statt. Ein besonderes Fest für die ganze Familie, nicht nur für die unmittelbaren Anwohner, sondern ein Besuchermagnet für ganz Radeberg und die angrenzenden Ortschaften. Ein großes Dankeschön an alle Organisatoren und Sponsoren die zum Gelingen beitrugen, denn es wird immer schwerer ein solches Fest zu organisieren und den Gästen das ganze Wochenende Unterhaltung zu bieten. Der größte Lohn ist hierbei, wenn das Fest reichlich besucht wird und die Besucher im Kreise mit Freunden, der Familie und den Nachbarn einen schönen Abend verbringen. Das haben die Organisatoren auch dieses Jahr wieder geschafft.
Text & Foto: Red.





7. Wirtschaftspartnertag
in Radeberg



Ebenfalls am Samstag trafen sich rund 25 Handwerker auf dem Gelände der FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH, um sich und ihre Gewerke vorzustellen und untereinander auszutauschen. Neben dem Fokus, der auf den Handwerkern selbst lag, sollte ein weiterer Augenmerk auf den angebotenen Ausbildungsplätzen liegen. Die Veranstalter hatten gehofft, viele Schüler begrüßen zu dürfen, die sich bei den Ausstellern über Ausbildungsberufe bzw. -möglichkeiten informieren und Kontakte zu den Firmen knüpfen. Dieser Effekt blieb leider aus. Doch die Aussteller ließen sich nicht unterkriegen und zeigten den Besuchern, die vorbeigekommen waren, welche Leistungen und Produkte sie anbieten. Durch die Gespräche untereinander konnte jeder Einzelne sicherlich trotzdem neue Ideen und Erfahrungen mit nach Hause nehmen.
Text & Foto: Red.




Gemeinsamer Ausflug mit
den Kindern aus Weißrussland



Am Montag, den 08.Juli 2013, unternahmen die Tschernobylkinder einen aufregenden Ausflug. Einige Schüler des Humboldt-Gymnasiums Radeberg, begleiteten sie und konnten dabei ihre Russischkenntnisse auf die Probe stellen. Die finanzielle Unterstützung erarbeiteten die Humboldtianer bei „genialsozial“. Ein besonderer Dank gebührt der Geschäftsleitung vom Sonnenlandpark, die freien Eintritt ermöglichte.
Text & Foto: I. Graf, Tschernobylkinder e.V.




Die Grundschule Ullersdorf
sagt DANKE!


Am 14. und 15.06.2013 haben 6 Jugendliche des Jugendclubs „Oase“ Radeberg unsere Weitsprunggrube, einschließlich der Anlauffläche, in Ordnung gebracht, so dass nun wieder der Sportunterricht auf den Sportplatz Ullersdorf stattfinden kann. Ein Dankeschön auch an die SG Ullersdorf für den gesponserten Sand und die Bereitstellung der Arbeitsgeräte.
Schüler und Lehrer der Grundschule Ullersdorf


Danke!
Danke für den neuen Sand,
den jeder von uns klasse fand.
Jetzt können wir wieder richtig springen,
da wird so manche Eins gelingen.


Die Grundschule Ullersdorf dankt den sechs Jugendlichen vom „Jugendclub Oase“ Radeberg für die Erneuerung der Sandgrube für unseren Weitsprung.

geschrieben von:
Theresa, Louisa, Isabel
aus der Klasse 4 b








Das „Radeberger-Hausaufgabenheft“
für 2013/2014 ist da!



Gemeinsam mit den Schülern aller Radeberger Schulen und den Lehrern hat die Arbeitsgruppe Schule & Wirtschaft des Lions-Club Radeberg ein gemeinsames Hausaufgabenheft für alle Schulen in Radeberg geschaffen. Dieses wird ab Klassenstufe 5 allen Schülern und Partnern kostenlos zur Zeugnisübergabe zur Verfügung gestellt.

Wir sagen:
DANKE – liebe Schüler/innen – Eure Ideen und Wünsche haben wir berücksichtigt – Übergabe an Euch am 12.07. durch Eure Klassenleiter.
DANKE – liebe Eltern – Ihre Hinweise und Vorstellungen waren uns sehr wichtig, schauen Sie selbst.
DANKE – liebe Lehrer/innen – Sie haben uns durch Ihre Stellungnahmen wesentliche Impulse gegeben – bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin.

Nutzen wir gemeinsam dieses neue Hausaufgabenheft als Arbeitsmittel für das Schuljahr 2013/2014.

Text: Lions-Club Radeberg, Foto: Red.




Elf Knirpse beim Babyempfang



Seit 2009 ist er Tradition in der Gemeinde Wachau - der Babyempfang. Am Mittwoch, den 03. Juli, fand der erste Empfang in diesem Jahr statt. Eigentlich hätte schon im April oder Mai ein Empfang stattgefunden. Doch zu dem Zeitpunkt war, auf Grund der rückläufigen Geburtenrate, die Anzahl an Neuankömmlingen für einen Babyempfang noch zu gering. Nun aber konnten sich die Eltern untereinander wieder kennen lernen, Fragen an die Hauptamtsleiterin Frau Krause stellen und ein Geschenk der Gemeinde in Empfang nehmen.
Text: Red, Foto: privat






Die Polizei kam zum
Zuckertütenfest nach Lomnitz



Nicht nur das Jubiläum 60 Jahre Kita wurde am Wochenende in Lomnitz gefeiert. Bereits am Freitag feierten die Schulanfänger ihr Zuckertütenfest. Da war natürlich richtig was los! Beamte der Polizei zeigten den Kindern mit ihrem Kasperletheater wichtige Verkehrs- und Verhaltensregeln. Richtig laut wurde es dann plötzlich, als der böse Seppel die Zuckertüten der Kinder mopste. Aber eine weitere Polizistin kam zur Hilfe und brachte die entführten Zuckertüten der Kinder zurück. Und so kam es eben, dass am Freitagnachmittag, ein Polizeiauto mit Blaulicht, auf den Hof des Kindergartens gefahren kam. Nach dieser aufregenden polizeilichen „Aufklärungsarbeit“, ging es für die ABC-Schützen abenteuerlich weiter.

Auf dem Anhänger eines Traktors, fuhr die ganze Mannschaft auf den Lomnitzer Sportplatz. Dort zeigten sie ihren Eltern ein kleines Programm und veranstalteten Spiele. Im Anschluss gab es für jedes Kind noch ein Abschiedsgeschenk der Erzieherinnen und die eigene Port Folio Mappe. Darin sind alle kleinen Kunstwerke, die die Kinder über die Jahre gemalt und gebastelt haben. Am späten Abend klang die Feier dann aus und alle freuten sich auf das Kindergartenjubiläum am nächsten Tag.
Text & Foto: Red.






60 Jahre Kita Lomnitz
das muss gefeiert werden



Der Lomnitzer Kindergarten kann, mit seiner 60-jährigen Geschichte, auf eine lange Tradition zurückblicken. Am 07. Juli 1953 eröffnete, der damalige Bürgermeister von Lomnitz Eckehard Brauny, einen Erntekindergarten in einem Nebengebäude des ehemaligen Rittergutes. Der erste Kindergarten in Lomnitz, bot Platz für 24 Kinder. Doch bald erhöhte sich der Bedarf an Kita-Plätzen und so wurde der Kindergarten 1955 durch die Schusterstube erweitert. In den Jahren 1955/56 waren bereits 48 Kinder angemeldet und wurden in drei Gruppen betreut. Bis 1985 stieg der Bedarf zur Kinderbetreuung stetig an und die Anzahl der einzelnen Gruppen vergrößerte sich auf fünf. Am 23. August 1985 zogen zwei der Gruppen in den Pavillon auf dem Schulgelände.
Nach der Wende 1991, wurde der alte Kindergarten am Rittergut geschlossen. Eine weitere Neuerung gab es 1994 als Kindergarten und Hort unter einer gemeinsamen Leitung zusammengelegt wurden. Die Trägerschaft der Lomnitzer Kita, ging am 01. Juni 1998 von der Gemeinde auf die Arbeiterwohlfahrt über. Ihren jetzigen Namen „Haus der kleinen Entdecker“, trägt die traditionsreiche Kindertagesstätte seit dem 23. Juni 2006. Noch einmal räumlich gewachsen ist die Kita mit dem Umzug in die alte Grundschule von Lomnitz. Am Samstag, den 06. Juli diesen Jahres, konnte der Lomnitzer Kindergarten nun seinen 60-jährigen Geburtstag feiern. Mit einem bunten Ritterfest, feierten Kinder, Eltern, Erzieher sowie Bürgermeister Veit Künzelmann, Ortsvorsteher Helmar Heine, diesen besonderen Tag.
Text & Foto: Red.






Wechsel bei den Wachauer Feuerwehrleuten






Am 21. Juni 2013 wurde, im Gerätehaus der Leppersdorfer Feuerwehr, der neue stellvertretende Gemeindewehrleiter, durch die Kameraden aller Ortswehren, gewählt.
Mit einem knappen Ergebnis entschied Marian Branding vor Rico Heßlich die Wahl für sich. Nun ist er Stellvertreter für den Gemeindewehrleiter Thomas Redmer. Dieser nutzte übrigens die Gunst der Stunde und übergab allen aktiven Feuerwehrmitgliedern neue Haix-Stiefel. Bevor der neue stellvertretende Wehrleiter gewählt werden konnte, musste sein Vorgänger Dietmar Fischer noch aus dem Amt entlassen werden. Dietmar Fischer führte das Amt 10 Jahre aus.


Text: Red., Fotos: Gemeinde Wachau













  Copyright © 2006 - 2018 Impressum & Datenschutzerklärung webdestination cms
Anzeigen
Zur Seite: http://www.bierstadt-radeberg.de/_/shop/shop/index.php?rz=1