"die Radeberger" Heimatzeitung - Archiv



Onlineausgabe vom 3. Juni 2010



Und 2011 die
Europameisterschaft


Spannend ging es wieder beim 2. Unimoto Drag Race in Kleinwolmsdorf beim gastgebenden Road Eagle MC zu. Insbesondere in der großen Klasse holte sich der 19-jäh-
rige Kai Weerts auf dem „Friesenfighter“ den 1. Platz vor dem Vorjahressieger Alex Roth auf seiner „Hessischen Kampfsau“ und freute sich über die von der Heimatzeitung „die Radeberger“ gesponserte Siegerprämie.
Bei der abendlichen Siegerehrung gab es allerdings nicht nur Freude über die Platzierungen, sondern auch Jubel darüber, als „Blume“, Vereinschef der Road Eagle MC,
bekannt gab, dass nächstes Jahr die Unimoto-Europa-
meisterschaft hier in Kleinwolmsdorf stattfinden wird.
Text + Fotos: Red.



Sommerfest im Kinderland
Großerkmannsdorf


Es ist einer der alljährlichen Höhepunkte im Großerkmannsdorfer Kinderland e. V., das große Sommerfest. Doch in diesem Jahr war es etwas ganz Besonderes, und das lag nicht etwa an dem Eis, das es gab oder an dem großen Kuchenbuffet, sondern an der offiziellen Einweihung des Erweiterungsbaus. Obwohl dieser schon seit rund acht Wochen in Nutzung ist, hatte man sich entschlossen, den heiteren Rahmen des Sommerfestes für die offizielle Eröffnung zu nutzen.
Die Eltern und Großeltern konnten sich dann am vergangenen Samstag auch davon über-
zeugen, dass die Kinder einen wunderschönen, hellen und freundlichen Raum dazubekom-
men haben.
Große, helle Fenster-
fronten umrahmen die 65 m2 große Räum-
lichkeit inklusive neuer Garderobe und Sanitär-
trakt für Mädchen und Jungen. 22 Kinder der Vorschulgruppe sind hier nun untergebracht. Zusätzlich lädt eine große Terrasse zum Mittagessen und Kaffee-
trinken über Großerk-
mannsdorf ein. Denn der Neubau erhebt sich auf Stahlstützen in Form eines Holzrahmenbaus über den bisherigen Baubestand des Kinderlandes und stellt statisch betrachtet, wenn auch mit dem Hauptgebäu-
de verbunden, eine separate Einheit dar. Beachtet wurden bei dem Erweiterungsbau natürlich auch umwelttechnische Belange. So ist zum Beispiel die bestehende Heizanlage des Kinder-
landes mit den bisherigen Räumlichkeiten ausgelastet und wäre ohnehin auch nicht mehr erweiterbar gewesen. Es musste also eine Lösung gefunden werden, den Raum mit seiner großen Glasfront umweltfreundlich und effizient im Sommer zu klimatisieren und im Winter zu beheizen. Gefunden wurde diese in Form einer sogenannten Luft/Luft-Wärmepumpe.
Mit dieser wird nun ganzjährig ein angenehmes Raumklima für die Kinder geschaffen.
Notwendig geworden war der Erweiterungsbau durch die Eröffnung der Außenstelle der Grundschule Ullersdorf in Großerkmannsdorf. Mehr Kinder bedeuten natürlich auch einen größeren Platzbedarf. Und diesen fand man vorerst in den Horträumlichkeiten der Schule in Großerkmanns-
dorf. Da aber zwei getrennte Betreuungsorte, Hort in der Schule und Großerkmannsdorfer Kinderland, auf Dauer keine optimale Lösung sind, entschloss man sich bereits im Jahr 2008 zu dem Erweiterungsbau. Eins konnte man zum Sommerfest ganz deutlich feststellen, nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern und Betreuerinnen gefällt der neue freundliche Raum über Großerkmanns-
dorf.
Text + Fotos: Red.



Spendenaktion Wiederaufbau
Hüttertal


Es dauerte ca. fünf Minuten und kündigte sich quasi nur Sekunden vorher an. Der Himmel über dem Hüttertal war violett-grün gefärbt, als der Wirbelsturm am Pfingstmontag eine furchtbare Schneise der Verwüstung durch das Hüttertal schlug. Baumbestände, teilweise weit über 100 Jahre alt, liegen komplett danieder. „Das, was wir in jahrelanger Arbeit im Hüttertal aufgebaut haben, ist fast komplett zerstört“, so Alfons Saupe, der Vorsitzende des Hüttertalvereins.
„Bänke, Lehrtafeln, alles zerschla-
gen. Der obere Wanderweg Richtung Felixturm ist durch herausgerissene Wurzeln und die umgestürzten Bäu-
me sozusagen nicht mehr existent. Von den Bruchschäden in den Hän-
gen ganz zu schweigen.“ Das ganze Ausmaß der Schäden an den Rad- und Wanderwegen wird wohl erst nach der Beräumung der Hauptwege ersichtlich sein. Doch anstatt in Klageliedern zu versinken, blicken die Mitglieder des Hüttertalvereins schon wieder nach vorn.
Bereits seit dem 25.05., 7.00 Uhr laufen die Räumarbeiten auf Hochtouren.

Spendenkonto: Ostsächsische Sparkasse Dresden
Kto-Nr.: 3200074123 BLZ: 850 50 300
Spende Sturmschäden Hüttertal

Für die Beräumung und den Wiederaufbau wird natürlich auch Geld benötigt. Zur Sicherung dieser finanziellen Mittel wurde eigens ein Spendenkonto eingerichtet. Alfons Saupe hofft in-
des auf das Verständnis der Bevölkerung und natürlich auch auf die Spenden und erklärt: „Für uns zählt momentan jeder Euro, um dieses Kleinod im Norden Radebergs wieder aufzubauen.“
Text + Foto: Red.



  Copyright © 2006 - 2018 Impressum & Datenschutzerklärung webdestination cms
Anzeigen
Zur Seite: http://www.bierstadt-radeberg.de/_/shop/shop/index.php?rz=1